Es geht zügig voran – auf der Gemeindehaus-Baustelle

Dass es zügig, aber Schritt für Schritt präzise vorangeht auf der Gemeindehaus-Baustelle, davon konnte sich der Kirchenvorstand beim Ortstermin in seiner letzten Sitzung vor den Sommerferien überzeugen. Im Mai wurde die Bodenplatte gegossen. Inzwischen sind alle tragenden Wände hochgezogen.

Wasseranschlüsse und Steckdosen sind bereits mit eingearbeitet. Die Schalung für Decke und Dach steht weitgehend. Die Zusammenarbeit zwischen Architekten-Team Mühlich-Fink-Partner und der Baufirma Haide – mit der Bauleiterin Frau Junginger – funktioniert erfreulich gut.

Besonderen Dank – an dieser Stelle – unseren Nachbarn, die unvermeidlichen Baulärm und Verkehrsbehinderungen geduldig und mit Verständnis mittragen. Als Kirchengemeinde wissen wir das sehr zu schätzen!

Nach langen Jahren und Monaten sorgfältiger Planung, folgen jetzt endlich Taten. Die beiden Baukräne neben dem Kirchturm, lassen von Weitem rege Geschäftigkeit auf der Baustelle erahnen. Die künftige Gestalt des Eingangsbereichs am Afraweg und die neuen Räumlichkeiten kann man schon gut erkennen.

Wir freuen uns auf ein neues
Gemeindehaus, das…

  • einlädt mit einem hellen und freundlichen Erscheinungsbild und barrierefreien Räumlichkeiten,
  • offen ist und genügend Platz bietet für die Aktivitäten unserer Gruppen und Kreise sowie für Veranstaltungen für Jung und Alt,
  • unser „Schatzkästlein Ulrichskirche“ nicht verdeckt, sondern in vielfältiger Weise synergetisch ergänzt
  • eine einmalige historische Chance nutzt und mit Kirche, nahe gelegener Diakoniestation, Kindergarten und Pfarrhaus eine neue Perspektive für Pfuhl eröffnet,
  • durch seine nachhaltige und energiesparende Bauweise einen wirtschaftlichen Unterhalt ermöglicht.

Etwa mit dem Redaktionsschluss des Gemeindebriefes kann mit den Dacharbeiten begonnen werden. Daraus gibt sich ein markanter Termin, zu dem wir die Gemeinde gerne einladen:

Herzliche Einladung zum
„Richtfest“ am Donnerstag, den 1. Oktober – Treffpunkt zum Richtspruch:
16:00 Uhr, auf der Baustelle, Kirchstraße 3, Pfuhl

Im Hinblick auf die Gesamtbausumme von ca. 2,5 Millionen Euro und den noch offenen Eigenleistungsbetrag von 250.000 Euro ist die Kirchengemeinde dankbar für jede große und kleine Spende.

Mit der „Aktion 250 x 1000“ spricht der Kirchenvorstand mit einem Flyer Einzelpersonen, Familien, Gruppen (Vereine, eine Mannschaft, einen Chor), Firmen und Geschäftsleute als Großspender an, die offenen 250.000 Euro mit einem „Tausender“ (einmalig oder in Kleinbeträgen) finanziell zu bewältigen.

Gerne unterstützen auch wir Pfarrer diese Aktion und rufen zur Nachahmung auf.
Jeder Spender, der sich an der Aktion 250 x 1000 beteiligt, wird an prominenter Stelle im oder am Gemeindehaus namentlich erwähnt, sofern dem nicht widersprochen wird.

Aber auch Ihr Kirchgeld und jede kleine Spende ist für uns wertvoll. Deswegen veröffentlichen wir ab sofort – wie bei großen Spendenaktionen im Fernsehen – die Spendernamen mit Wohnort ohne den
Spendenbetrag im Gemeindebrief, es sei denn, sie widersprechen dem.

Selbstverständlich stellen wir allen Spendern gerne eine Spendenquittung aus.

Ihre Pfarrer Katja Baumann und Robert Pitschak, der gesamte Kirchenvorstand und alle ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sagen Ihnen hierfür schon heute
Vergelt´s Gott und Danke!

HERZLICHEN DANK ALLEN GEMEINDEHAUS-SPENDERN

Bankverbindung: VR-Bank Neu-Ulm/Weißenhorn
IBAN-Nr. DE28 7306 1191 0000 0011 55 BIC: GENODEF1NU1
Verwendungszweck: Neubau Gemeindehaus