Installation von Pfarrerin Katja Baumann am Sonntag Lätare

Der festliche Gottesdienst in der voll besetzten St. Jakobskirche wurde musikalisch wunderbar mitgestaltet vom Posaunenchor, der Orgel und dem Chor tonArt.

Die Kirche ist festlich geschmückt. Das rote Parament hängt für den Tag der Installation und es erinnert an die Ausgießung des Heiligen Geistes. Die Kirche ist voll besetzt und Sonnenstrahlen durchleuchten den Kirchenraum in diesen Morgenstunden. Das Kniepolster ist bereits vorbereitet für den Segen, der Pfarrerin Katja Baumann durch Dekan Jürgen Pommer zugesprochen werden wird.

Selten erleben wir so viele Pfarrer im Talar in unserer St. Jakobskirche. An Lätare warten es fünf an der Zahl.

Im Gottesdienst wird auch die offizielle Ernennungsurkunde verlesen und überreicht. Sie kommt aus München und ist ausgestellt von unserem Landesbischof Bedford-Strohm.

Lätare ist auch der Brotsonntag. Die Predigt über Jesus als das „Brot des Lebens“ hielt die frisch installierte Pfarrerin Katja Baumann.

Gefeiert wurde anschließend im Burlafinger Gemeindehaus. Frau Buchner als Vertrauensfrau überreicht Frau Baumann einen Apfelbaum, oder besser gesagt, ein Apfelbäumchen – ganz im Sinne von Martin Luther. Der Apfelbaum hat inzwischen ein festes Zuhause im Pfarrgarten Burlafingen! Die Pfarrfamilie freut sich auf Apfelernte in den kommenden Jahren.

Auch der Kirchenbauverein Burlafingen gratuliert Frau Baumann sehr herzlich. Hier im Bild Herr Wolfgang Josties, der zweite Vorsitzende.

Auch die Kollegen freuen sich, dass Frau Baumann nach dem Probedienst in der Gemeinde Pfuhl-Burlafingen bleibt.

Nach den zahlreichen Gratulanten und vielen überraschenden Geschenken wurde gemeinsam zu Mittag gegessen. Nach anschließendem Kaffee und Kuchen gab es viele fleißigen Helfer und Helferinnen, so dass alle noch anschließend den herrlichen sonnigen Frühlingstag draußen genießen konnten.