Konfi 3 – Kahle Wochenende 24.1-26.1.2020

Wir sind am ersten Tag einen steilen Berg nach oben gelaufen. Es fühlte sich an wie der Mount Everest. Wir haben uns gefreut als wir oben waren. Danach waren wir so müde, dass wir unsere Koffer nach oben geschleppt haben. Wir waren froh, als es endlich Abendessen gegeben hat. Danach haben wir ein tolles Spiel gespielt und danach haben wir uns umgezogen und eine Gutenachtgeschichte gehört. Danach sind wir ins Bett gegangen.

Am nächsten Morgen wurden wir mit lauter Musik geweckt. Dann haben wir uns sofort angezogen und haben getanzt. Zumindest bei den Mädchen. Auch die Jungs wurden von lauter Musik geweckt. Danach ist der Tischdienst runter zum Tischdecken gegangen. Ein paar Jungs standen schon unten, um die Sprungschanze zu sehen. Als nächstes hatten wir Frühstück. Es war sehr lecker. Dann haben wir in Gruppen gearbeitet. Wir haben Fische gebastelt und über das Abendmahl geredet. Danach gab es Mittagessen.

In der Pause haben viele Kinder im Schnee gespielt und andere Kinder sind in die Kletterhalle. Draußen sind wir Schlittengefahren. Wir hatten sogar eine eigene Rampe gebaut. Manchmal haben wir uns auch den Kopf gestoßen. Trotzdem hat es sehr Spaß gemacht. Danach gab es Kuchen. Dann haben wir uns in diese Gruppen eingeteilt und diesen Bericht geschrieben.

Das Zeitungsredaktionsteam der Konfi-3-Zeitung


Und wie ging es weiter…?

Am Samstagnachmittag erlebten die Kinder ihren ersten Abendmahlsgottesdienst – mit selbstgebackenem Brot und frischem Traubensaft, natürlich auch selbst hergestellt.

Die Begegnung mit dem Bergvolk der Matsche-Pampas war dann der Höhepunkt am Abend.

Nach einem leckeren Frühstück bereiteten wir unseren Konfi-3-Abschlussgottesdienst in der Ulrichskirche vor, das ganze Haus brummte vor Kreativität und tollen Ideen der Kinder. Und schließlich feierten wir, so wie die Christen auf der ganzen Welt, unseren Sonntagsgottesdienst.

So ein Konfi-3-Wochenende und auch der davorliegende Konfi-3-Kurs wäre nicht möglich ohne ein Team, das ehrenamtlich viel Zeit, Gedanken und Mühen investiert, um den Kindern einen tollen Kurs zu ermöglichen.

Danke, dass Ihr dabei wart! Stellvertretend für alle Mitarbeiter hier ein Bild von unserem JuMa-Kahle-Dreamteam.

Gemeindereferentin Madlen Lamparter

Der Beitrag verfällt am 9th February , 2020