Wir legen Wert auf einen „guten Ton“

Bild von AliceKeyStudio auf Pixabay

Ausgerechtet an Gründonnerstag, Karfreitag und Ostersonntag ist unsere Gottesdienstgemeinde mehrfach wegen lauten Krachens zusammengezuckt.

Man hätte meinen können, ein Gewitter hätte sich über der Ulrichskirche ausgetobt. Nein, es war nicht der Himmel, der sich erzürnt hat.
Es lag schlicht an der Lautsprecheranlage.

Die etwa 30 Jahre alte Technik verfügte über mehrere Funkstrecken, die seit geraumer Zeit nicht mehr frei gegeben sind. Durch einen neuen Sendemast für Mobilfunk im Ortskern traten nun wiederholt diese massiven Störungen auf.

Ohnehin sollte die damals im Wesentlichen auf Sprache angelegte Anlage so erneuert werden, dass künftig auch Musikeinspielungen qualitativ besser hörbar sind. Und: Wer spielt heute noch Ton-Kassetten ein? Auch CD´s werden seltener und die Medientechnik war entsprechend anzupassen.

Das alles wurde inzwischen durch die Fachfirma Günther (Weißenhorn) behutsam realisiert, ohne in unserem „Schatzkästlein St. Ulrich“ zu bohren oder gar Schächte schlitzen zu müssen.
Wie Sie sich denken können, war die Erneuerung der Anlage natürlich ein gewisser Aufwand. – Insofern sind wir für Spendenbeiträge aus der Gemeinde dankbar.

Angeschlossen ist übrigens auch – die Wenigsten wissen davon – bereits seit der Kirchenrenovierung 2004 eine Induktionsschleife für Schwerhörige.

Die Induktionsschleife ermöglicht Schwerhörigen, dem Gottesdienst zu folgen. Alles, was über die Mikrofone verstärkt wird, ist auch über die Induktionsschleife zu hören.

Dazu aber muss das Hörgerät auf „T“ – wie zum Telefonieren eingestellt werden! (Moderne Hörgeräte können das automatisch.)

Am besten können Sie die Töne von der Induktionsschleife jeweils in der Mitte der Sitzblöcke empfangen, da die Schleife dort verläuft. Dies gilt sowohl für die beiden Stuhlblöcke (dort verläuft die Schleife jeweils in der Mitte von vorn nach hinten) wie auch für die Bankreihen unter der Empore: Hier verläuft die Schleife parallel zu den mittleren bänken.

Wenn die Übertragung durch die Schleife irgenwie mangelhaft ist, geben sie bitt im Pfarramt oder bei uns Pfarrern direkt Bescheid.

Robert Pitschak, Pfarrer